Blog

Fadentargets 27.3.2019

Ich habe heute mit Ralf Diener die Fadentargets überprüft:
(Zählweise von der Schraube im Uhrzeigersinn 1kurz, 2 lang, usw.)

TB21: Aktuelle Position (3/6) 1 fehlt, 2 ok, 3, ok & aktiv, 3 ok, 4 ok, 5 fehlt, 6 ok, also 2 fehlen

TB22: Aktuelle Position (1/4) 1 ok & aktiv, 2 fehlt, 3, ok & aktiv, 3 ok, 4 fehlt, 5 ok, 6 ok, also 2 fehlen

TB24: Aktuelle Position (2/5) 1 ok, 2 ok & aktiv, 3, ok, 3 ok, 4 fehlt, 5 ok, 6 ok, also 1 fehlt

(14:30 Eintrag ins DESY II Logbuch)

Ich habe heute (17.1.2017 11:00) mit Kay-Uwe Hartz, D3, die sekudären Bleikollimator auf Radioaktivität überprüft.

Die Klötze in 21 und 24 zeigen leicht Radioaktivitätdie in 22 und 24/1 nicht. Allerdings sollen alle vier schon aufgrund ihres Alters und unklaren Historie später über D3 entsorgt werden. Deshalb bekommen alle noch eine Aufkleber "Radioaktive Stoffe". Der defekte Einsatz und auch die beiden benutzen in 22 und 24 zeigen eine erhöhte Radioaktivität (bis 0,5 mu Sievert/h), die anderen in den Gebiet nicht. Bei denen auf der Palette schlug das Gerät auch aus, allerdings haben wir uns nicht die Mühe gemacht, sie zu sortieren, sondern nur die Palette mit "Radioaktive Stoffe" gekennzeichnet.

Mein Verdacht ist, dass die Aktivierungen noch auf alte Bestrahlungen zurückzuführen sind. Z.B. war die Bleiwand in 22 am Auftreffpunkt des Strahls nicht aktiviert. Auch hatte mir Norbert Tesch mal gesagt, dass die Intensitäten nicht ausreichen, um ernstzunehmende Aktivierungen zu erzeugen.

In jedem Fall müssen wir bei der Entsorgung der Bleikollimatoren sorgfällig sein.

Ich habe mir heute die sekundären Bleikollimatoren angesehen.

In 22 fand sich ein Einsatz (6,5x6,5 oder 7x7), der sich nicht in den Bleiklotz schieben lies. Es lies sich nicht erkennen, wo er hakt.

Ich habe von der Palette (auf der DESY Decke) einen neuen (7x7) geholt und will den alten nach dem Freimessen entsorgen lassen. (Er steht noch auf dem Tisch bei der Bude 21/22.)