Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

  • zunächst alle ausgefallenen Komponenten zu identifizieren 
  • zu versuchen, diese gemäß der normalen Einschaltprozeduren für den Routinebetrieb wieder einzuschalten
  • auf diese Weise nicht-einschaltbare Komponenten zu identifizieren
  • hierfür die entsprechenden Experten zu informieren (spätestens eine halbe Stunde nach Beginn der Betriebsunterbrechung)
  • allgemein: während der gesamten Ausfallzeit die Kommunikation mit allen Beteiligten sicherzustellen (im BKR also auch erreichbar zu bleiben)
  • alle Entscheidungen und Schritte zur Wiederaufnahme des Betriebs (gegebenenfalls auch Benachrichtigungen) im Logbuch nachvollziehbar zu dokumentieren, bei längeren Ausfallzeiten u.a. durch regelmäßige Statusbeschreibungen (jedenfalls möglichst einmal pro Stunde)
  • sobald alle für den Betrieb notwendigen Komponenten wieder zur Verfügung stehen, gegebenenfalls von den kontaktierten Experten als betriebsbereit gemeldet wurden: Wiederinbetriebnahme des Beschleunigers gemäß Prozeduren für den Routinebetrieb

...

  • Experten von nicht-einschaltbaren Komponenten 
    • sind innerhalb der ersten halben Stunde der Betriebsunterbrechung zu benachrichtigen
        • innerhalb der üblichen Arbeitszeit: direkter Kontakt der entsprechenden Fachgruppe
        • außerhalb der üblichen Arbeitszeit: Aktivierung der entsprechenden Rufbereitschaft
            • sollte es keine entsprechende Rufbereitschaft geben: Kontakt der entsprechenden Experten sowie des Fachgruppenleiters über email (Nutzung der funktionalen email-Adressen im Logbuch)
    • bei besonders schwerwiegenden Ausfällen (z.B. Stromausfall, der alle Beschleunigerkomplexe betroffen hat, dementsprechend unübersichtlich / komplex ist und voraussichtlich zu vielen Stunden Ausfallzeit führen wird) sollten frühzeitig alle relevanten Rufbereitschaften aktiv reingerufen werden, um vor Ort u.a. bei der möglichst schnellen Identifikation nicht-einschaltbarer Komponenten zu helfen

wichtig: für Kollegen ohne Rufbereitschaft besteht keine Verpflichtung, außerhalb der regulären Arbeitszeiten ihre emails zu lesen und Hilfestellung zu leisten

...